Exkursionswoche der Klasse 6/1

Unsere Exkursionswoche war vom 7.9. – 11.9.2020. Eigentlich war eine Klassenfahrt nach Waren an der Müritz geplant. Diese wurde leider wegen der Corona-Pandemie verschoben. Dafür haben unsere Klassenlehrer Hr. Wundke und Fr. Nicklisch eine Exkursionswoche für uns organisiert. 

Am Montag sind wir ins Urania-Planetarium in Potsdam gefahren. Um 8.15 Uhr haben wir uns am Evangelischen Gymnasium (Hoffbauerstiftung) getroffen. Mit Bus und Bahn sind wir anschließend zum Planetarium gefahren. Nach einer kleinen Stärkung machten wir uns auf den Weg ins Planetarium. Ein netter Herr machte sich mit uns auf den Weg zu Sternen und Planeten. Als die zwei Stunden vorbei waren, haben wir uns auf den Rückweg gemacht.

Da wir am Dienstag nach Berlin fuhren, trafen wir uns um 7.50 Uhr am S-Bahnhof Teltow Stadt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fuhren wir in das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum FEZ-Berlin, um einen Escape-Room-Spiel zu spielen. Wir wurden in Teams eingeteilt und „eingesperrt“. Es gab vier verschiedene Themenräume: Das Krankenhaus, die Factory, die Hundevilla und das Zauberhaus. Unsere Rolle in der Factory war, dass wir eingesperrte Arbeiter waren. Im Krankenhaus spielten wir Kinder, denen ein Chip eingesetzt werden sollte und wir fliehen müssen. In der Hundevilla befreiten wir einen gequälten Hund. Im Zauberhaus wurden Andere verhext und wir mussten die Verzauberten erlösen. Nachdem wir etwas gegessen und getrunken hatten, sind wir wieder gefahren.

Mit der S-Bahn sind wir am Mittwoch ins Naturkunde Museum nach Berlin gefahren. Dort bekamen wir ein Arbeitsblatt und haben in Gruppen an verschiedenen StationenAufgabe bearbeitet. Anschließend sahen wir uns im Museum um. Wegen Corona gab es einen festgelegten Rundgang. Nach einer kleinen Stärkung machten wir uns mit Bus und Bahn auf den Rückweg.

Am Donnerstag waren wir wieder in Berlin. Vom Potsdamer Platz bis zum Platz der Republik führte uns Fr. Nicklisch . Sie teilte uns danach ein Quiz aus, das wir lösten. Das eigentliche Ziel unseres Ausflugs war das Futurium (ein Museum, wie die Welt in Zukunft aussehen könnte). Wir bekamen Kopfhörer und eine Frau führte uns durch das Futurium. Es ging meistens darum, wie man die Natur in Zukunft nicht mehr verschmutzt. Nach einem kurzen Aufenthalt im Foyer, fuhren wir zurück nach Teltow.

Fr. Heilmann machte mit uns am Freitag ein Kleinmachnow-Quiz. Nach einem kleinen Spaziergang über den Weinberg, begann das Quiz bei der Dorfkirche. Es gab sieben Stationen, die wir in 4er-Gruppen abliefen… Man musste u. a. Schritte zählen, Bäume erkennen, ein Theaterstück aufführen.

Vielen hat die Woche viel Spaß gemacht und wir habe auch Neues gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben