KLEINMACHNOWER ZEITZEUGEN

Am Sonntag, dem 22.5.2022, wird in den Neuen Kammerspielen die Auftaktveranstaltung von der Museumsinitiative Kleinmachnow e.V. präsentiert. Es werden insgesamt drei Interviewfilme gezeigt.
Wir wollen auf diese besondere Initiative aus der Region aufmerksam machen und stellen kurz die Zeitzeug:innen vor, die in den Interviewfilmen über ihre Verbindung zu Kleinmachnow berichten.
16:00 Karl-Heinz Bornemann (54min.) – Premiere
Jahrgang 1949; heutiger Eigentümer der Kammerspiele; Enkel des Erbauers und ersten Betreibers; 1960 Flucht mit den Eltern aus Kleinmachnow nach Berlin, dann Wolfenbüttel; nach der Wende Rückübertragung und zeitweise Betreiber der Kammerspiele.
18:00 Brigitte Müller (69min., Teil 1) Jahrgang 1928; frühe Kindheitserinnerungen an Kleinmachnow (ab 1936); Erlebnisse in der Kriegs- und Nachkriegszeit als Jugendliche; Lehre im Reformhaus in den Kammerspielen.
20:30 Thomas Singer (76min.) – Premiere – Jahrgang 1951; Eintritt in SED mit 18; seit 1979 in Kleinmachnow, ab 1981 im Juliot Curie Club (Kleinmachnower Club der Intelligenz); Arbeit und Parteisekretär im Geräte- und Reglerwerk (Teltow); nach der Wende selbständiger Handelsvertreter und Kommunalpolitiker der PDS und für Die Linke.
Es wird anschließend ein Publikumsgespräch mit den Zeitzeug:innen und dem Regisseur/Produzent Hans Schimkönig stattfinden.
Viel Freude beim Besuch der Veranstaltung.
SAVE THE DATE
17.-19. Juni 2022
2. Langes Filmwochenende – Kleinmachnower Zeitzeugen im Jägerstieg 2, zukünftiges Museum Kleinmachnow
Auf großer Leinwand 6 weitere Premieren mit
Dieter Adam, Klaus-Jürgen Warnick, Willy Koester, Hilde Wendt, Johanna Coch und Fritz-Joachim Behrendt.
Alle 24 Zeitzeugeninterviews sind an Tabletstationen zu sehen.
Das Kleinmachnower Zeitzeugenprojekt
24 Einblicke in die gelebte Geschichte Kleinmachnows. 24 individuelle, ganz persönliche und spannende Schilderungen. Aufgrund der Lage an der Grenze Berlins hatten in Kleinmachnow zeithistorische Ereignisse und Umwälzungen wie der Nationalsozialismus, der zweite Weltkrieg, die DDR und der Fall der Mauer einen besonderen Einfluss auf das Leben der Kleinmachnower*innen.
Produktion und Regie: Hans Schimkönig; Kamera: Marco Casiglieri.
Die bisher 24 Interview-Filme werden u.a. im gerade entstehenden Kleinmachnow Museum (Jägerstieg 2) gesammelt und gezeigt. Weitere Interviews sind in Planung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.